Die Kids laufen Facebook massenweise weg

facebook-gefaellt-mir-nichtLange war Facebook Befürchtungen entgegengetreten,  junge Leute würden das Netzwerk zunehmend meiden. Ende Oktober 2013 räumte Finanzchef David Ebersman dann zumindest ein, dass es einen Rückgang der täglich aktiven jungen Nutzer gebe.

Jetzt liegen dazu Zahlen der Marktforscher von iStrategyLabs (ISL) vor, nach denen es in den USA einen massiven Rückgang der Nutzer im Alter von 24 Jahren und jünger gibt.

Nach eigenen Angaben hat ISL für die Auswertung im Jahr 2011 und und die jetzige wieder die Daten genutzt, die Facebook über seine Werbeplattform bereitstellt.

Weniger Kids

Danach ist die Anzahl der Nutzer im Alter zwischen 13 und 17 von 13,1 Millionen auf 9,8 Millionen zurückgegangen, derjenigen zwischen 18 und 24 Jahren von 45,4 Millionen auf 42 Millionen. Innerhalb von drei Jahren sind diese Alterklassen also um insgesamt 6,7 Millionen Mitglieder geschrumpft.

In den drei Jahren zwischen den Auswertungen werden diverse Mitglieder in die nächst höhere Altersklasse gewechselt sein. ISL weist auch darauf hin, dass es unter den 13- bis 17-Jährigen jetzt rund 3 Millionen weniger gibt, die mit Werbung über Facebook angesprochen werden können.

Mehr Gruftis

Daraus kann man schließen, dass Facebook für die Jüngsten immer unattraktiver wird. Dafür wird das Gesichterbuch bei alten Säcke und Säckinnen (sorry-ich konnte nicht widerstehen) zunehmend attraktiv. Die höheren Altersklassen sind stark angewachsen, am stärksten die der Nutzer im Alter ab 55 Jahren.

Waren 2011 die Gruftis erst mit 15,5 Millionen im Fratzenbuch vertreten, sind es inzwischen 28 Millionen. Das ist ein Zuwachs in dieser Altersklassen von satten 80 Prozent.

Die Zahl der Nutzer im Alter von 25 bis 34 Jahren wuchs um 33 Prozent auf 44 Millionen, die derjenigen im Alter von 35 bis 54 Jahren um 41 Prozent auf 56 Millionen.

Für Junge immer unattraktiver – aber für Alte das Paradies?

Man muss aber wie mit allen Statistiken auch hier vorsichtig mit solchen Ableitungen sein. Die Ursachen könnte ja auch ganz anders aussehen:

  • Es gibt zu wenig Kinder in Deutschland
  • Die Menschen werden älter als früher
  • Es gibt zu viele Pädophile
  • Die NSA hat die Daten manipuliert
  • Facebook macht alt                                                                                                😉

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, News, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.