Die Krux mit den Paketboten und ihren Abholkarten

amazon-box-kreuzInzwischen dürfte wohl jeder das wachsende Problem mit den Paketboten kennen:

Die gehetzten Mitarbeiter der Paketdienste versuchen nämlich gar nicht erst, ein Paket zuzustellen und haben sich damit die Bezeichnung “Kartenstecker” redlich verdient.

Inzwischen ist es bei mir selbst jede zweite Sendung, die nicht wirklich zugestellt wird. Die Zusteller klingeln nicht an, sondern stecken direkt eine (häufig schon vorab ausgefüllte) Abholkarte in den Briefkasten und erwarten, dass der Kunde dann mehrere Kilometer irgendwo hinläuft, um sein Paket selbst abzuholen.

Das ist inzwischen eher die Regel als die Ausnahme. Zwar ist der Paketbote nicht unbedingt allein schuld daran, sondern auch sein Arbeitgeber, der diese Menschen in ihren in der Regel prekären Arbeitsplätzen ausbeutet bis zum Geht-nicht-mehr und sie für einen Hungerlohn weit über ihre Möglichkeiten hinaus fordert.

Ermöglicht haben das alle etablierten politischen Parteien, aber ganz besonders hervorgetan hat sich dabei die frühere Arbeiterpartei SPD, deren Umfrageergebnisse ja auch von Woche zu Woche mehr in den Keller gehen – zuletzt sah die Sonntagsfrage sie bei 19,5 Prozent.

Das Wort “sozial”, das diese abgehobenen “Genossen der Bosse” im Parteinamen tragen, können diese Herrschaften ganz offensichtlich nicht mal mehr buchstabieren, wie aktuell ihre Arbeitsministerin Nahles wieder zeigt, die Menschen aus anderen EU-Ländern keine Sozialhilfe mehr gewähren will. Das Geld kann man ja auch besser als Subventionen der Post zuschieben – vielleicht gibt es ja im Gegenzug eine Parteispende…

SonntagsfrageINSA20160425t

Beschwerden aus dem Internet zum Thema Paketzusteller:

Heute sah ich den Paketboten vor meiner Haustür mit einem gelben Zettel in der Hand. Auf mein Nachfragen stellte sich heraus, dass das Paket für meine Familie ist. Da fragte er mich, warum ich nicht die Tür aufmache. Wie sollte ich, wenn es nicht mal geklingelt hat? Darauf entgegnete er, ich müsse taub sein.

Die Paketboten behaupten immer, geklingelt zu haben. Doch das stimmt nicht. Die Aufnahmen meiner Hauskamera beweisen das Gegenteil. Am liebsten würde ich den Paketboten die anfallenden Zusatzkosten und Unannehmlichkeiten in Rechnung stellen.

In der Firma warte ich auf ein wichtiges Einschreiben. Von neun bis 18 Uhr ist dort immer jemand anzutreffen. Als ich zur Haustür gehe, treffe ich den Postboten. Doch anstelle meines Einschreibens drückt er mir einen gelben Abholzettel in die Hand. Er rechtfertigt sich damit, dass alle krank seien und er keine Zeit habe, alle Treppenhäuser hochzugehen.

Ich habe mal einen Paketboten alias Kartenstecker auf frischer Tat erwischt, als er schon zwei Häuser weiter war. Auf meine Frage warum er nicht geklingelt hat und ob er mir flott mein Paket aushändigt, antwortet er peinlich berührt, dass er es nicht mal dabei habe. Statt im Wagen liegt es in der Abholstation. Nur eine Abholkarte in den Briefkasten stecken geht scheinbar schneller.

Danke, SPD!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Krux mit den Paketboten und ihren Abholkarten

  1. Pingback: Kommt die Lieferung von Amazon heute? | Allofus: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.