Die Orion-Kapsel Artemis 1 ist im (halben) Mondorbit

Die Testmission für Mondlandungen der Nasa Artemis I hat am Freitag den Mond erreicht. In den nächsten Tagen macht sich die Orion-Kapsel wieder auf den zehn Tage langen Rückweg zur Erde.

Rund zehn Tage nach dem Start ist die Orion-Kapsel der Nasa-Mondmission Artemis I am Freitagin die Umlaufbahn des Mondes eingeschwenkt. Die unbemannte Kapsel habe bei ihrem Testflug am Freitag wie geplant ihre Triebwerke gezündet und sei so in die Umlaufbahn eingeschwenkt, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Die Umlaufbahn sei mehr als 64.000 Kilometer von der Oberfläche des Mondes entfernt, weshalb Orion schon für die geplante halbe Umrundung volle sechs Tage brauche. Danach werde die Kapsel dann den Orbit verlassen, um vier Tage später die Gravitationskräfte des Mondes für die Rückreise zu Mutter Erde zu nutzen. Am 11. Dezember 2022 soll die Kapsel dann den Test mit ihrer Landung im Pazifischen Ozean abschließen.

Der Testlauf für bemannte Mondmissionen

Die Artemis-I-Mission war nach monatelangen Verschiebungen dann endlich am 16. November 2022 (Ortszeit) zu ihrem ersten Teststart aufgebrochen. Mit der Rakete Space Launch System startete die Orion-Kapsel vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus. Vor ein paar Tagen hatte sie sich dem Mond so nah genähert, wie das während der gesamten Testmission nicht noch einmal geplant ist: auf ca. 130 Kilometer.

Nach Verzögerungen und Kostenexplosionen bei Entwicklung und Bau musste auch der Teststart mehrere Male verschoben werden. Mit dem nach der griechischen Mondgöttin benannten Programm Artemis sollen in den kommenden Jahren wieder US-Astronauten auf dem Mond landen, darunter auch erstmals eine Frau und eine nicht-weiße Person.

Bild: Nasa

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.