Die schlechteste Bundesliga-Saison aller Zeite ist gelaufen

Deutsche_MeisterschaleStellen Sie sich vor, jemand kauft die zehn besten Rennpferde der Welt und läßt sie bei Rennen starten, bei denen man nicht aufs einzelne Pferd, sondern nur auf den Stall setzen kann.

Die Folgen sind klar: Irgendwann interessiert es keinen Zuschauer mehr – und auch Wetten werden nicht mehr angenommen, denn wer auf den Spitzenstall setzt,kriegt keine Kohle dafür, und wer auf jemand anderen setzt, verliert sowieso.

In der Bundesliga schießt Geld Tore

So funktioniert aktuell die Bundesliga. Peter Ahrens vom Spiegel nennt es “eine Demonstration von Macht, Überlegenheit, Souveränität und Siegesgewissheit” – für mich ist es eine Demonstaration, was Geld alles kann. Hier schießt Geld Tore – und niemand anders.

Im letzten Jahr haben die Bayern ihrem einzigen hartnäckigen Konkurrenten Götze weggekauft und in diesem Jahr ist es Lewandowski, der von Dortmund zu Bayern München geht.

So hat das Geld gestern für den nächsten Meistertitel bei Bayern München gesorgt – nach nur 27 Spieltagen! Von Spannung pur kann man hier wirklich nicht mehr reden.

Zum Gratulieren besteht sicher kein Anlass – und zum Glück wünschen erst recht nicht. Wenn diese Bayern und ihre Fans aber mit gekauften Siegen glücklich sind, soll es mir aber recht sein.

Es soll schließlich jeder nach seiner Facon selig werden…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.