Die Schnüffler von der CDU werden immer gieriger

MerkelHorchUndGuckNur ein paar Tage, nachdem das gegen höchste deutsche und europäische Rechtssprechung verabschiedete Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten ist, fordern Vertreter von CDU und CSU schon die weitere Ausweitung der Befugnisse.

So setzt sich der Bundesvorstand der CDU jetzt dafür ein, die Zugriffsmöglichkeiten für Sicherheitsbehörden umfangreich auszudehnen. In Zukunft sollten die verdachtsunabhängig gespeicherten Verbindungs- und Standortdaten „auch Verfassungsschutzbehörden nutzen können“, heißt es in der „Mainzer Erklärung“ der CDU-Spitzenpolitiker.

Die datengeilen Christen aus der Politik werden auch sicher nicht aufhören, bis jeder ARGE-Mitarbeiter live durch die Kamera der Smart-TV-Geräte ins Wohnzimmer seiner „Schäfchen“ schauen kann – natürlich nur, um Terroranschläge zu verhindern…

Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie bei Heise.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.