Die Skype-Alternative Tox ist noch nicht fertig

ToxHeise berichtete gestern von der Skype-Alternative Tox, die einfach, verschlüsselt und dezentral arbeiten soll. So etwas wäre in diesen Hochzeiten für Abhörer aller Couleur schon interessant.

Allerdings ist die Alternative Tox noch recht weit weg von fertig. Man kann mit ihr gerade mal Textnachrichten verschlüsselt austauschen.Dateitransfer geht noch nicht und auch Videotelefonate sind noch nicht möglich. Damit kann man den Messenger wirklich noch nicht als Alternative zu Skype anpreisen.

Einen fertigen Client kann man leider auch nicht herunterladen – es gibt nur die Quellcodes auf Github, die man dann nach Anleitung übersetzen muss. Das nenne ich nicht einfach.

Das Projekt braucht wohl noch etwas Zeit…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Skype-Alternative Tox ist noch nicht fertig

  1. Pingback: Erste fertige Clients für Skype-Ersatz TOX | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.