Die US-Army will weniger Soldaten, aber dafür mehr Roboter

AlfaDogEinem Bericht des Fachblatts Defense News zufolge will die US-Army die Mannstärke ihrer Kampfbrigaden verringern und mehr Soldaten durch Roboter und unbemannte Fahrzeuge ersetzen.

Die sollen aber angeblich nicht bewaffnet sein, sondern Aufgaben wie Gütertransporte übernehmen. Wer allerdings die dank der tapferen Whistleblowerin Chelsea Mannings bei Wikileaks veröffentlichten Videos von tödlichen Drohnenangriffen der USA in Afghanistan und Pakistan inklusive der Kommentare der steuernden Soldaten gesehen und gehört hat, wird das wohl nicht glauben.

Das Beitragsbild zeigt zwei Militärroboter der Firma Boston Dynamics Typ LS3 (Alpha Dog – der beste Freund des Soldaten). Die Robotergesetze von Isaac Asimov werden solche Killermaschinen wohl nicht beachten, denn dann könnte man es gleich lassen. Denn dann müßten diese Maschinen sich weigern, wenn jemand sie auf Menschen hetzen will.

Auf alle Fälle geben diese Maschinen keine Widerworte und kämpfen ohne Zweifel und ohne Gewissen gegen Menschen – sowas brauchen die Amis!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Programmierung, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.