Die Wikipedia bleibt in der Türkei gesperrt

Weiterhin gesperrt bleibt die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia in der Türkei des “Sultans vom Bosporus” Recep Tayyip Erdogan.

Ein türkisches Gericht hat die von der Wikimedia-Stiftung beantragte Aufhebung der seit fast zwei Wochen bestehenden Sperre des Internet-Lexikons Wikipedia abgelehnt. Als Begründung stellte das Gericht gestern in Ankara fest, Wikipedia-Artikel brächten “die Türkei mit Terrorgruppen in Verbindung“, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete.

Andere Sicht der Dinge -> Fake News

Die türkische Kommunikationsbehörde hatte die Sperre mit Fake News in der Wikipedia begründet: “Trotz aller Bemühungen wurde der Inhalt, der fälschlicherweise behauptet, die Türkei unterstütze Terrororganisationen, nicht gelöscht.” Dabei blieb unklar, um welche Inhalte es genau geht. Der Sender CNN Türk will wissen, dass es um zwei Artikel auf der englischsprachigen Wikipedia-Webseite über Aktivitäten der Türkei im Bürgerkriegsland Syrien geht.

So geht das heute nahezu überall: Wenn einem etwas nicht gefällt, wird es einfach zu Fake News erklärt. Was der kranke Trump in den USA schon lange erfolgreich betreibt, hat auch der Diktator Erdogan beispielsweise gegen Merkel, Deutschland und die EU bis jetzt noch immer geholfen…

Erpressung – das erfolgreichste Konzept der Türkei Erdogans

Der Chef der Kommunikationsbehörde, Ömer Fatih Sayan, hatte geäußert, vor dem Aufheben der Sperre müsse Wikipedia diese Inhalte überarbeiten.

In der Türkei sind nicht nur die Wikipedia, sonder darüber hinaus Zehntausende Webseiten gesperrt. Auch soziale Medien wie Twitter und Youtube waren in der Vergangenheit mehrfach von behördlichen Blockaden betroffen.

Werden die Türken irgendwann mal wach?

Den Schaden von der Sperre hat im Grunde ja nicht die Wikimedia-Stiftung, sondern jeder Bürger in der Türkei. Aber wer braucht schon eine freie Online-Enzyklopädie? Beim Auf-den-Knien-Rutschen, Beten oder Kinderzeugen hilft die Wikipedia dem braven Türken ja doch nicht.

Passend dazu meldet n-tv heute die Festnahme und Entlassung von 107 weiteren Richtern und Staatsanwälten in der Türkei. Der Spiegel schreibt heute, dass mittlerweile schon 450 türkische Staatsdiener wie Diplomaten, Soldaten, Richter und andere Beamte mit ihren Familien Asyl in Deutschland beantragt haben…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.