Disketten für die Russische Akademie der Wissenschaften

DiskettenNachdem die Russische Akademie der Wissenschaften für einen Wettbewerb um Einsendungen auf Disketten gebeten hatte, gab es reichlich Spott und Häme im Internet, so daß sich die russischen Forscher zu der Klarstellung berufen fühlten, dass sie computertechnisch über das Diskettenzeitalter hinaus seien.

Der Vizepräsident der Akademie Waleri Koslow bedankte sich gestern in Moskau für die unerwartete Resonanz auf den Wettbewerb. Er verdeutlichte, Einsendungen seien per Mail und auf jedem beliebigen Speichermedium willkommen. „Diskette geht auch“, fügte er noch hinzu…

usb_flash_memory_gruenDie Pressesprecherin Valentina Kamenewa sagte dazu auf eine Anfrage der Agentur Interfax: „Wir arbeiten genau wie Sie auf modernem Gerät mit moderner Software.“ Die Ausschreibung des Wettbewerbs erwähne ja auch CD-ROM und Flash-Karten. Es sei aber leider ein Textrest aus dem Jahr 2002 stehengeblieben, der die veralteten 3,5-Zoll-Disketten und auch Word 6.0 als Textverarbeitung vorgab.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.