DLD 2017: Kein Plan in Sicht

Das Motto der noch laufenden DLD-Konferenz von Hubert Burda Media in München lautet „What’s the plan?“ (Was ist der Plan?). Die Antwort ist leider eindeutig: Man hat zwar keinen Plan, macht aber trotzdem munter weiter wie bisher.

In den Vereinigten Staaten gibt es mehr Kassiererinnen als Lehrerinnen, und wenn die Entwicklung weitergeht, gibt es dort bald mehr Lehrerinnen als Kassiererinnen, denn dieser Beruf stirbt aus, wenn Amazons Shop-Konzept umgesetzt wird.

Dies einfache Beispiel wurde auf der DLD-Konferenz in München gleich mehrfach erwähnt. Mit den einfachen Leuten kann man gut jammern, gerade nach der Wahl von Donald J. Trump, die die dem digitalen Leben gewidmete Konferenz überschattete. Trump war der Elefant in der Bayerischen Staatsbank.

Als nächstes sind dann im Zusammenhang mit autonomen Fahrzeugen, die ja schon auf den Straßen fahren, Berufe wie LKW-Fahrer, Busfahrer und Taxifahrer dran. Und das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange der künstlichen Intelligenz (KI), die den Arbeitsmarkt noch weiter umkrempeln wird. Einen ausführlicheren Bericht dazu finden Sie unter dem Titel „Auf der Suche nach dem verlorenen Plan“ bei Heise.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.