Dobrindt finanziert das Milliardengrab Stuttgart 21

DobrindtWikiMartinRulschDas völlig sinnfreie Bahnprojekt Stuttgart 21, ein Tiefbahnhof, dessen Kosten manche Gutachter statt der ursprünglich veranschlagten 2,5 Milliarden schon bei 10 Milliarden landen sehen, macht dem hoch verschuldeten Staatskonzern immer mehr Probleme.

Inzwischen lassen die Bahnmanager die Kosten von Stuttgart 21 von ihren Buchhaltern schon in anderen Projekten verstecken. Aber der weiße Ritter von der CSU Dobrindt ist schon mit neuen Milliardenspritzen im Anmarsch.

Zusätzliche 2,4 Milliarden Euro will der forsche Bayer der Bahn jetzt zuschustern, teilweise als Reduzierung der an den Bund abzuführenden Dividenden ab 2017 um jährlich 350 Millionen, teilweise als Kapitalerhöhung von einer weiteren Milliarde.

Und wenn das Geld dann auch verbrannt oder hier treffender vergraben ist, kann man ja noch ein paar Nahverkehrslinien stilllegen und so den deutschen Autobauern ein wenig unter die Arme greifen…

Foto: Dobrindt 2013, CC BY-SA 4.0, Martin Rulsch

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.