dotAFRICA: Eigene TLD für den afrikanischen Kontinent

In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba hat die Afrikanische Union jetzt den Start der Generic Top Level Domain (gTLD) .africa (DotAfrica) bekanntgegeben. Jetzt hat also der afrikanische Kontinent zum ersten Mal seine eigene gTLD und damit ein langwieriges Verfahren abgeschlossen, das nicht ohne Kontroversen verlief.

Seit dem Jahr 2012 bemühen sich die Macher um die neue gTLD. Die Verwaltung der Domains dazu übernimmt die südafrikanische ZA Central Registry.

TLDs für so große, länderübergreifende Regionen sind recht selten. Zwar existiert schon länger eine Domain für Asien (.asia), die ist aber nicht auf das kontinentale Asien bezogen. Es geht dabei vor allem um Asien und den pazifischen Raum, was beispielsweise Australien mit einschließt.

So ähnlich sieht es bei der europäischen Domain .eu aus, die sich auf das politische Konstrukt der Europäischen Union bezieht und nicht etwa auf den Kontinent.

Nach Angaben der Africa Times ist die allgemeine Verfügbarkeit von .africa Anfang Juli 2017 geplant. Die erste dotAFRICA-Domain nic.africa ist schon jetzt als Informationsportal aktiv.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.