Du sollst keine fremden Browser neben mir haben!

Der Chefjurist von Mozilla, Harvey Anderson, macht Microsoft den Vorwurf, den Open Source-Browser Firefox von seiner Windows RT Plattform für ARM-Geräte auszuschließen. Gespräche mit den Microsoft-Justitiaren hätten nicht weiter geführt, weil Microsoft versuche Eine neue Version des Betriebssystems Windows 8 herauszubringen, bei dem die Nutzer keine Wahl mehr haben, welchen Browser sie verwenden. „Den Internet Explorer zum alleinigen Browser dieser Plattform zu machen ist eine Rückkehr ins digitale Mittelalter, als es nur einen Browser für die Windows-Plattform gab.

Diese Entscheidung von Microsoft könnte die Aufsichtsbehörden in Europa und den USA auf den Plan rufen. Im letzten Prozess dieser Art wurde festgestellt, dass Microsoft seine Monopolstellung für Windows missbraucht habe.

Auch Apple verfolgt mit iOS einen solchen Ansatz, wo auch nur auf Webkit aufgebaute Browser zulässig sind. Für Webentwickler vereinfacht das die Arbeit, Hersteller alternativer Browser sind nicht glücklich damit.

Weiterführende Informationen dazu gibt es bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.