Dwolla will PayPal Konkurrenz machen

Das amerikanische Startup Dwolla, das die Abwicklung von Zahlungen im Internat anbietet, will seine Dienste nach Informationen von Golem in Zukunft auch in anderen Ländern anbieten.

Der Zahlungsdienstleister will mit niedrigen Transaktionsgebühren PayPal, Banken und Kreditkarten unterbieten. Das Dwolla-Bezahlsystem erlaubt auch mobile Bezahlvorgänge per Smartphone.

Das Unternehmen aus Iowa in den USA berechnet für Transaktionen ab 10 US-Dollar 25 Cent Gebühr, kleinere Überweisungssummen sond kostenlos. PayPal und Kreditkartenfirmen verlangen um die 30 Cent und zusätzlich einen Anteil zwischen 1,9 und 2,9 % von der Transaktionssumme.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.