Ebay verbietet sexuelle Inhalte

Ebay wird in den USA den Bereich “Nur für Erwachsene” seiner Handelsplattform schließen und den Verkauf der meisten dortigen Inhalte und Artikel verbieten, berichtet das Branchenmagazin Adult Video News unter Berufung auf eine Mitteilung des Konzerns an die Händler.

Nach der neuen Adult Items Policy, die Ebay veröffentlicht hat, werden “sexuell orientierte” Inhalte inklusive explizit sexueller Filme, Animes und Bücher auf der Plattform nicht mehr zugelassen.

Die Prüderie in den USA schlägt mal wieder hohe Wellen

Außerdem sind alle Gegenstände, die Nacktheit enthalten, auch verboten, sogar Kleidung, die “durchsichtig oder sehr eng ist und menschliche Genitalien, den Anus oder die Brustwarze/den Warzenhof weiblicher Brüste zeigt”, darf nicht mehr angeboten werden.

Ausnahmen für Playboy & Co. und orginalverpackte Sextoys

Dabei gibt es auch mehrere Ausnahmen: Der Verkauf von Sexspielzeug ist weiterhin “vorab überprüften Verkäufern” erlaubt, aber nur, wenn die Artikel neu und in ihrer Originalverpackung sind.

Nicht explizit sexuelle Aktkunst bleibt ebenfalls erlaubt, und Ebay macht auch noch eine Ausnahme für die bei Sammlern viel gehandelten Magazine Playboy, Playgirl, Mayfair und Penthouse.

In Deutschland ist es ähnlich

Auch in Deutschland sind sexuell explizite Animes, Comics, Bücher, Filme, Animationen, Manga, Hentai, Yaoi nicht gestattet. Das gilt auch für FKK-Inhalte oder nicht jugendfreie Anime/Manga-Veröffentlichungen mit sexuell explizitem Inhalt, Nacktbilder oder sexuelle Geschichten.

Aber: “Die deutschen Ausgaben der folgenden Zeitschriften dürfen eingestellt werden: Playboy, Playgirl, und Penthouse; Angebote, die Nacktbilder enthalten (abgesehen von künstlerischen Akten).” Verstöße dagegen können sogar zur Sperrung von Verkäuferkonten führen.

Screenshot: Playboy

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.