Ein Smartphone für 79 Euro: Nokia 1.3

Ein fast schon unheimlich günstiges Smartphone kann Nokia auf dem Mobile World Congress (MWC 2020) jetzt nicht mehr vorstellen, denn das wichtigste Mobil-Event der Welt in Barcelona wurde vorgestern wegen Coronavirus-Angst abgeblasen.

Die Kameras haben 8 bzw. 5 Megapixel, und 4 Prozessorkerne powern das Billig-Smartie mit 1 GB Arbeitsspeicher. Die Kapazität des Akkus hat sich mit satten 4 Ah im Vergleich zum Vorgänger verdoppelt.

Vermutlich gehört das Nokia 1.3 zu den Smartphones, die HMD Global auf dem MWC 2020 vorstellen wollte. Wann es im Handel verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Für die (aktuell spekulierten) 79 Euro wäre es mit seiner etwas besseren Hardware sogar noch günstiger als sein Vorgänger zum Markteinstieg von HMD Global im Jahr 2018.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.