Eine ganz neue Klasse von Sicherheitslücken in Android

android_plush_robotIn Zusammenarbeit mit Microsoft haben Forscher der Indiana University eine ganz neue Klasse von Android-Sicherheitslücken festgestellt:

Die “Pileup” – was für “Privilege Escalation through updating (Erweiterung der Rechte durch Update)” steht – genannten Bugs stecken nach einem Whitepaper der Forscher in sämtlichen Versionen des Google-Mobilbetriebssystems und betreffen über eine Milliarde Smartphones und Tablets weltweit.

Diese Fehlerart erlaubt einer schädlichen App eine unautorisierte Ausweitung ihrer Nutzerrechte, sobald Android aktualisiert wird. Der Besitzer eines Android-Geräts merkt davon nichts.

Weitere Informationen zu dieser neuen Klasse von Problemen hält ZDNet bereit.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.