ElasticSearch legt Daten von 57 Millionen Nutzern offen

Fast täglich wird von riesigen Beständen persönlicher Daten berichtet, die frei im Internet abgegriffen werden können. Der aktuellste Fall sind wohl die Datenbanken eines Servers der Suchmaschine ElasticSearch mit persönlichen Informationen von fast 57 Millionen US-Bürgern.

Diese Daten waren offenbar über einen Zeitraum von mehreren Wochen vollkommen ungeschützt im Internet abrufbar. Bob Diachenko, Director of Cyber Risk Research beim Sicherheitsanbieter Hacken, informierte, dass der Zugriff auf den Server ohne Eingabe eines Passworts möglich war.

Der Sicherheitsforscher fand den kompromittierten Server mithilfe der Shodan-Suchmaschine…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.