Entwarnung für Blogger beim Leistungsschutzrecht?

Man kann das neue Leistungsschutzrecht fast schon als Lex Google bezeichnen, wenn die Änderung, die im neuen Referentenentwurf aus dem Justizministerium steht, so durchkommt: „Zulässig ist die öffentliche Zugänglichmachung von Presseerzeugnissen, soweit sie nicht durch die Anbieter von Suchmaschinen erfolgt.“

Diese Änderung des Paragraphen 87 des Urheberrechtsgesetzes nähme Blogger komplett aus der Schusslinie, was die Zugänglichmachung von Presseerzeugnissen angeht.

Ausführlichere Informationen dazu finden Sie bei Golem und Zeit Online.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.