Epic Games spendet der Ukraine 2 Wochen Fortnite-Einnahmen

Alle Echtgeld-Einnahmen in dem beliebten Spiel Fortnite gehen an in der Ukraine tätige Hilfsorganisationen. Microsoft schließt sich der Aktion auch an, die bis zum 3. April läuft.

Epic Games will alle mit ihrem Star-Titel Fortnite erzielten Einnahmen der nächsten zwei Wochen vollständig an in der Ukraine tätige Hilfsorganisationen weiterleiten. Dazu gehören alle im Spiel getätigten Echtgeld-Transaktionen. Auch Microsoft schließt sich der bis zum 3. April laufenden Aktion an und will ebenfalls seine Nettoeinnahmen mit Fortnite auf der Xbox-Spielkonsole spenden.

Wer genau die Spenden erhält

Als humanitäre Hilfsprojekte hat Epic Games erst einmal das Kinderhilfswerk, das Welternährungsprogramm und den Flüchtlingskommissar der vereinten Nationen (UNICEF, UNWFP und UNHCR) und auch “Direct Relief”, eine Non-Profit-Organisation für Medikamentenlieferungen in Krisengebiete, ausgewählt. In den kommenden Wochen sollen laut Spielefirma noch noch weitere Organisation  hinzukommen.

Dabei sollen die durch Fortnite erzielten Einnahmen auch nicht erst nach Zahlungseingang bei Epic Games weitergeleitet werden, denn das könne je nach Zahlungsart einige Zeit dauern.

Das Unternehmen will stattdessen alle gemeldeten Transaktionen laufend sammeln und entsprechende Beträge innerhalb von wenigen Tagen an die Hilfsorganisationen weiterleiten. Zu den Echtgeld-Transaktionen in Fortnite zählen Vinderbucks-Pakete für die In-Game-Währung, Abonnementbeiträge der Fortnite-Crew, verschenkte Battle Passes und Packs mit kosmetischen Gegenständen.

Epic Games’ Fortnite gehört zu den populärsten Spielen der Welt und hat laut Business of Apps 350 Millionen Spieler weltweit, die das Game mindestens einmal pro Monat nutzen. Es ist zwar kostenlos spielbar, aber durch integrierte Zusatzangebote, die mit Echtgeld erworben werden können, erzielte Epic Games im Jahre 2020 5,1 Milliarden US-Dollar Umsatz. Bricht man das auf zwei Wochen herunter, könnte die Spielefirma mit dieser Aktion rund 200 Millionen Dollar einnehmen und die Hilfsprojekten damit unterstützen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.