Erdogan bestellt deutschen Botschafter wegen Satire ein


Der Möchtegern-Sultan vom Bosporus Recep Tayyip Erdogan auf dem Weg zur Wiederauferstehung des Osmanischen Reiches hat letzte Woche den deutschen Botschafter wegen eines Satirebeitrags des NDR einbestellt.

Dabei ging es um eine knapp zweiminütige Satire aus der Sendung „extra 3“ vom 17. März, ein Lied mit dem Titel „Erdowi, Erdowo, Erdogan“ über den diktatorischen türkischen Staatspräsidenten Erdogan. Die Sendung läuft sonst regelmäßig im NDR-Fernsehen, wurde aber an diesem Abend in der ARD ausgestrahlt.

Mit der Nachveröffentlichung des Songs hier wollen wir einen Beitrag dazu leisten, ein klares Bild des radikalislamistischen Diktators der Türkei zu zeichnen, damit deutsche Politiker, die glauben, man könne mit so einem Tyrannen in Sachen Flüchtlinge kooperieren, hinterher nicht sagen können: „Das haben wir alles gar nicht gewußt.“

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Erdogan bestellt deutschen Botschafter wegen Satire ein

  1. Pingback: Erdowie, Erdowo, Erdogan türkisch untertitelt | Allofus: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.