Erfolg vor Gericht: Telekom darf DSL nicht drosseln

Drosselkom_Protest_Facebook-HeaderDie folgende Nachricht erhielt ich heute vom Petitions-Portal change.org:

Heute ist ein guter Tag für alle Internetnutzer. Das Kölner Landgericht hat der Telekom heute untersagt, ihren Drosseltarif wie geplant umzusetzen. Nachdem die Verbraucherzentrale NRW geklagt hat, sind die Vertragsklauseln für ungültig erklärt worden. Das bedeutet: Keine Drosselung, kein Einschnitt in die Netzneutralität. Vielen Dank, dass ihr Euch immer wieder für die Internetfreiheit eingesetzt habt.

Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Wir konnten eine Protestwelle aufbauen und der Telekom immer wieder die Stirn bieten. Einen kleinen Zwischenerfolg hatten wir, als die Telekom die Drossel abmilderte. Jetzt hat ein Gericht erkannt, welche Einschnitte die Telekom für Verbraucher geplant hatte und die Notbremse gezogen. Die Telekom wird vermutlich gegen die Entscheidung in Berufung gehen. Jedoch ist es in jedem Fall ein großer Erfolg, denn mit dem Urteil haben wir, die Verbraucher, wieder die bessere Ausgangsposition!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.