Erpresserteam “caremini” beim Spendensammeln

panzerknackerEine nicht ganz neue Form des Experiments “auf kriminelle Weise ohne Mühe reich werden” betreibt aktuell die Erpressertruppe “caremini”.

Eine reine Luftnummer

Anders als die digitalen Erpressungstrojaner von “Petya” bis “TeslaCrypt“, die erst ihre Forderungen anmelden, wenn der Rechner übernommen und verschlüsselt ist, wollen die menschlichen Gauner von “caremini” einen Bitcoin (400 Euro) dafür haben, daß sie den Rechner nicht angreifen. Wer nicht bezahlt, soll angeblich wochenlang durch DDoS-Angriffe am Arbeiten gehindert werden.

Das nennen die “caremini”-Gangster in ihrer Email natürlich nicht Erpressung, sondern angeblich “spenden für einen guten Zweck”. Es ist genau wie beim “Armada Collektive” oder den Erpressern von “Red Door” sehr fraglich, ob irgendetwas passiert, wenn ein Erpresster nicht bezahlen sollte…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.