Erste Hilfe für kompromittierte osCommerce-Shops

Die Nachrichten sind voll von Hinweisen auf einige Tausend gehackte Online-Shops auf der Basis von älteren osCommerce-Versionen, die versuchen, Besucher mit Schadsoftware zu infizieren. Meist wird ein Update auf osCommerce 2.3.1 empfohlen, das ist aber alles andere als trivial und kommt häufig einem Neuaufbau des Shops gleich. Selbst das Datenbankformat hat sich geändert.

Erste Hilfe für einen noch nicht gehackten Shop bietet die .htaccess-Datei. Hier kann man das Verzeichnis /admin der Shopinstallation mit einem zusätzlichen Zugriffsschutz versehen und hat nun Zeit, den Umstieg auf eine sicherere osCommerce-Version in Ruhe zu planen.

Dieser Beitrag wurde unter Programmierung, Seitenerstellung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.