Es werden immer mehr Geldautomaten abgebaut

Schon fast jeder Dritte hat inzwischen Probleme, sich Bargeld zu beschaffen. Trotzdem baut der Bundesverband Deutscher Banken weiter Geldautomaten ab.

Auch am Marktplatz von Lüdinghausen Geldautomaten abgebaut

Auch in Lüdinghausen mussten das schon Kunden der Sparkasse in Marktplatznähe feststellen: Erst wurde die einzige Innenstadt-Filiale am Markt geschlossen und später auch der letzte Sparkassen-Geldautomat in zu Fuß erreichbarer Nähe geschlossen. Das stellt besonders ältere Mitbürger bis heute vor Probleme.

75 Prozent der Menschen in Deutschland bezahlen weiterhin gern mit Bargeld – aber nahezu jeder Dritte hat inzwischen Probleme, an Bargeld zu kommen, ergab eine Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands, über welche die Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung berichtet. Ein wichtiger Grund dafür dürfte die immer weiter sinkende Zahl von Geldautomaten sein.

Während die Anzahl der benutzten Girokarten bundesweit von 150 Millionen im Jahr 2016 auf 162 Millionen im Jahr 2020 gestiegen ist, ist die Zahl der Automaten im selben Zeitraum von 58.909 auf 56.868 gesunken, wie aus Zahlen des Bundesverbandes Deutscher Banken hervorgeht.

Banken werben für die Datensammler von Cashback

Mit ein Grund dafür ist die Ausdünnung der Filialnetze von Banken und Sparkassen. Juliane Weiß, Sprecherin des Banken-Bundesverbands, verweist gerne auf die Möglichkeit, sich im Super- oder Drogeriemarkt über das Cashback-Verfahren bei Kartenzahlung Geld auszahlen zu lassen. Das kostet die Nutzer aber dummerweise Daten und bringt auch unerwünschtes Tracking und Werbung ein.

Schuld ist angeblich die Coronakrise – wer’s glaubt wird selig

Die Nutzung von Geldautomaten soll deutlich zurückgegangen sein. “Durch die Coronakrise ist die Nachfrage nach Bargeld an unseren Automaten um 75 Prozent eingebrochen”, sagte der Geschäftsführer des Geldautomatenbetreibers IC Cash und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten Kersten Trojanus im März dazu.

IC Cash hat zusammen ca. 5.000 Geräte, was etwa zehn Prozent aller noch vorhandenen Geldautomaten in Deutschland entspricht. Angeblich wird aber ein größerer Teil davon kaum noch gebraucht. “Rund 1.000 Geräte der Arbeitsgemeinschaft wurden mangels Nachfrage vorübergehend außer Betrieb genommen, 200 bis 300 komplett abgebaut”, versucht uns Herr Trojanus einzureden…

In Wirklichkeit läuft hier der von Politik und Banken gesteuerte Versuch, den Menschen das Zahlen mit Bargeld abzugewöhnen, damit sie über ihre Kartenzahlungs-Daten komplett gläsern werden.

Abschaffung des Bargeldes: Wer nichts zu verbergen hat…

Bald läuft das vermutlich auch bei uns wie schon vor 20 Jahren in den USA: Ein paar Bonbons für 50 Cent mit der Karte zu bezahlen ist o.k., aber wer die Süßigkeiten mit Bargeld bezahlen will, wird angesehen wie ein Mafioso…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Lokales, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.