EU-Kommission will Cookie-Warnungen beenden

Gestern hat die EU-Kommission den offiziellen Entwurf für ihre Verordnung zum Schutz der Privatsphäre vorgelegt. Die sogenannte E-Privacy-Verordnung soll ab Mitte nächsten Jahres an die Stelle der bisher geltende ePrivacy-Richtlinie und die ergänzende Cookie-Richtlinie aus dem Jahr 2009 treten. Schon Mitte Dezember 2016 wurde ein Vorentwurf dazu geleakt.

Schon in diesem Vorentwurf wurde klar, was sich beim aktuellen Entwurf bestätigt: Die EU-Kommission will die Cookie-Regeln für Verbraucher deutlich vereinfachen. Die leidigen Cookie-Warn-Banner sollen bald der Vergangenheit angehören. Website-Betreiber sollen dann nicht mehr über Cookies informieren müssen, die zur Konfiguration dienen, zum Beispiel dem Session-Tracking der Einkaufskörbe in Online-Shops.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Politik, Programmierung, Recht, Sicherheit, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.