EuGh erlaubt Weiterverkauf gebrauchter Software

Eine wichtige und richtige Entscheidung gegen Microsoft, Oracle und andere Softwarehersteller hat der Europäische Gerichtshof (EuGh) jetzt höchstinstanzlich gefällt.

Es ging um die Frage, ob Softwarelizenzen legal meiterverkauft werden dürfen, und der EuGh hat das für alle möglichen Vertriebswege eindeutig und klar bestätigt.

Wenn ich ein Auto gekauft habe und brauche es nicht mehr, darf ich es ja auch weiterverkaufen, warum nicht auch Software?  Auch die Autohersteller würden sich freuen, wenn es verboten wäre, ein gebrauchtes Auto weiter zu verkaufen, sie hätten dann natürlich deutlich mehr Neuwagenverkäufe.

Gerade amerikanische Firmen, vor allem Microsoft, haben ja immer wieder probiert, das so darzustellen, dass der Kunde die Software nicht wirklich kauft, sondern nur eine nicht übertragbare persönliche Nutzerlizenz.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.