Euro: Man muss auch miese Schweine retten

PIGSDie Schweine, das sind die PIIGS – Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien, also die Euro-Krisenländer. Und besonders einer der PIIGS-Staaten kann sich offensichtlich bei der Konsolidierung alles erlauben: Griechenland.

Natürlich wird wie immer öffentlichkeitswirksam um jede Entscheidung gerungen, aber die Griechen bekommen immer wieder neues Geld, obwohl sie die Auflagen kaum eingehalten haben.

Dabei haben die Reichen in Griechenland mehr Vermögen zusammengerafft als die in Deutschland – Griechenland könnte sich also durchaus selbst helfen. Der Focus erklärt das so:

Im Pleitestaat ist trotz mehrerer Wahlen und Regierungswechsel unverändert die überkommene Macht-„Elite“ am Ruder, die das ihr anvertraute Land in die Schuldenkatastrophe gesteuert hat. Tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen zum Positiven sind von ihr so wenig zu erwarten wie von Sepp Blatter bei der Fifa.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.