Europas schnellster Rechner ist SuperMUC


Leibniz-Rechenzentrum: Links wohnt Bayern II, rechts wohnt SuperMUC.

Gestern wurde in Garching bei München offiziell SuperMUC, der neue Superrechner des Leibniz-Rechenzentrums (LZR) der Bayrischen Akademie der Wissenschaften, in Betrieb genommen.

SuperMUC ist zurzeit der schnellste Rehner Europas und der viertschnellste Rechner der Welt. Er ist ein wassergekühltes IBM System X iDataPlex mit mehr als 155.000 Rechenkernen mit über 330 TByte Arbeitsspeicher und 10 Petabyte-Dateisystem. Genau das richtige, um die Diäten unserer Politiker oder die Boni unserer Banker auszurechnen.

Interessanterweise hat Bayern hier nchts dagegen, dass der Bund die Hälfte der gut 130 Millionen Euro Kosten für die nächsten 5-6 Jahre bezahlt. Ansonsten sind die Bazis ja eher Gegner von Finanztransaktionen innerhalb des Bundes.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.