Facebook belauscht Chats vollautomatisch

Facebook analysiert nach einem Heise-Bericht jetzt Nachrichten zwischen seinen Benutzern wie den Chat auf die Wahrscheinlichkeit von möglichen Straftaten hin. Schon seit einiger Zeit arbeitet das Soziale Netzwerk bei Verstößen gegen seine Richtlinien mit Sicherheits-Behörden zusammen.

Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung soll Facebook „komplexe Systeme“ entwickelt haben, die auch ohne Zutun der Nutzer Verstöße gegen die Regeln erkennen. Damit wird automatisch die private Kommunikation der Benutzer überwacht.

Werden die Programme fündig, gibt es eine Nachricht an einen Mitarbeiter, der sich das dann persönlich anschaut und entscheidet, ob der Fall an die Strafverfolger weitergegeben wird oder nicht.

Das ist so ziemlich das Allerletzte und widerspricht auch jeglichem Datenschutz.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.