Facebook bietet 3 Milliarden Dollar für Snapchat – und blitzt ab!

snapchat_1Facebook hat nach Informationen von Golem und Heise jetzt knapp 3 Milliarden US-Dollar für den Messaging-Dienst Snapchat geboten.

Wie das Wall Street Journal aus informierten Kreisen berichtet hat, lehnte  das junge Unternehmen das Angebot aber ab.

Die Instant-Messaging-Anwendung Snapchat läuft auf Smartphones und Tablets und ist kostenlos bei Google Play oder in Apples App Store zu bekommen. Mit Snapchat können Fotos und Videos versendet werden, die nur für maximal zehn Sekunden sichtbar sind und sich dann angeblich selbst zerstören.

Snapchat wird vor allem von Teenagern und jungen Erwachsenen für “Sexting” genutzt. Der Begriff Sexting ist ein Kofferwort, das sich aus Sex und Texting zusammensetzt und die private Verbreitung erotischer Aufnahmen des eigenes Körpers über MMS oder Instant Messaging beschreibt.

Angeblich ist Snapchat durch die Erfahrungen von Facebook-Usern inspiriert, die vor späteren Bewerbungsgesprächen hektisch Bilder und Tags aus dem Sozialen Netzwerk entfernen mussten.

Facebook hatte bei der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen vor 14 Tagen erklärt, dass Jugendliche in den USA inzwischen weniger Zeit bei Facebook verbringen. In den USA und Kanada konnte Facebook im Vergleich zum Vorquartal nur noch um eine Million Nutzer wachsen.

Hier könnte Snapchat helfen, wieder mehr jüngere Benutzer an Facebook zu binden.

Das Unternehmen Snapchat macht keine Angaben zur aktuellen Zahl seiner Nutzer. Im September 2013 erklärten die Betreiber, dass pro Tag 350 Millionen Nachrichten oder Snaps versandt würden. Im Juni 2013 seien es 200 noch Millionen gewesen. Über ein Geschäftsmodell oder Umsätze verfügt das Unternehmen bisher noch nicht.

Facebook hatte nach einem unbestätigten Bericht schon vor einigen Jahren 1 Milliarde US-Dollar für Snapchat geboten. Aber auch Tencent aus China ist sehr interessiert und bewertet Snapchat sogar mit 4 Milliarden Dollar.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.