Facebook geht mit einem Fauxpas ins neue Jahr

facebook_icon120„Midnight Deliveries“ heißt der Dienst, mit dem Facebook-Nutzer Freunden und Verwandten ihre Neujahrsgrüße anvertrauen sollten, damit sie pünktlich zum Jahreswechsel dort eintreffen.

Das könnte auch funktioniert haben. Blöd war daran nur, dass man durch einfaches Einsetzen einer anderen ID in die URL der Internetseite auch die Grüße andere Menschen lesen konnte – inklusive ggfs. angehängter Fotos.

Selbst wenn dadurch nicht unbedingt die intimsten Geheimnisse offengelegt werden, muss man doch befürchten, dass der Empfänger demnächst in den Genuß von mehr Spams oder Phishing-Mails kommen könnte.

Die App wurde nach dem Bekanntwerden zunächst entfernt und dann nach Beseitigung des Problems wieder freigegeben.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.