Facebook hat angeblich alle europäischen Daten zur Gesichtererkennung gelöscht

facebook_iconDas Gesichterbuch hat nach einem ZDNet-Bericht jetzt der Forderung der EU-Datenschützer nachgegeben und alle mit der automatischen Gesichtererkennung in Europa gesammelten Daten gelöscht. Das bestätigte der Datenschutzbeauftragte aus Hamburg und der irische Oberdatenschützer.

Die beiden Behörden prüften dazu Teile des Quellcodes von Facebook. Wobei mir immer wieder deutlich wird, dass das so gar nicht vollständig und sicher überprüft werden kann – dazu müßte schon der gesamte Quellcode des Netzwerks vollständig gesichtet werden.

Angeblich sind auch alle bis dahin erfassten biometrischen Daten gelöscht worden. Auch diese Aussage ist mit Vorsicht zu genießen, denn auch hier gab es nur Quellcode-Auszüge zur Überprüfung.

Wer weiß denn, ob nicht einen Codeschnipsel davor oder dahinter eine Sicherungsroutine für die „Schätze“ aufgerufen wird, die ein Prüfer erst gar nicht sieht, weil er diesen Teil der Quellen nicht bekommen hat?

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.