Facebook kauft GIF-Plattform Giphy für 400 Mio Dollar

Aktueller Screenshot der GIF-Plattform Giphy

Giphy ist eine Mischung aus Suchmaschine und Datenbank für GIFs, also für die Wackelbilder aus den neunziger Jahren, anzusiedeln irgendwo zwischen Daumenkino und Kurzvideo. Der Dienst von Jace Cooke und Alex Chung erschien im Februar 2013 im Internet.

Giphy aktuell im Netz

Inzwischen vermarktet sich Giphy im Netz als „weltgrößte Bibliothek kostenloser GIFs, Aufkleber und Memes“. Clips und Bildschnipsel, die man über den Dienst findet, kann man in Chat-Apps wie Facebook Messenger, Instagram, WhatsApp und Snapchat eingebunden verschicken. Sein Geld verdient Giphy durch Branded Content (von Firmen bezahle Inhalte).

Details zur Übernahme durch Facebook

Facebook übernimmt jetzt den beliebten und renommierten Anbieter animierter Bilder. Die Plattform für Kurzclips soll in Facebooks Fotodienst Instagram eingebunden werden, teilte das Online-Netzwerk vorgestern mit. Facebook nannte keinen Kaufpreis, aber nach Informationen der Internetseite Axios, die als erster über den Deal berichtete, wurde Giphy mit 400 Millionen US-Dollar bewertet. Im Vergleich zur Bewertung von 600 Millionen Dollar aus der letzten Finanzierungsrunde wäre das ein deutlicher Rückschritt – vermutlich durch die Corona-Krise verursacht.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.