Facebook ruft zur Wahl, versteckt aber vorher noch schnell die Wahlurne

Demokratie  ala Mark Zuckerberg ist wohl eher die chinesische Variante: Seit Freitag können ja Facebook-Nutzer über einen kaum zu findenden Link die geänderten neuen Datenschutzrichtlinien ablehnen. Diese Wahl ist echt eine Farce.

Erst wenn 270 Millionen entsprechend 30% der 900 Millionen Mitglieder mitmachen, wird die Wahl für Facebook bindend. Dazu sagt die Initiative  Europe-v-facebook.org: „Bis Sonntag um 18 Uhr haben nur 56.655 von 901 Millionen Nutzern abgestimmt, das sind 0,006288 Prozent“ und „Erst wird groß die Nutzerbeteiligung versprochen, dann aber sicherheitshalber die Wahlurne versteckt“.

Alles nach dem beliebten chinesischen Grundsatz: Demokratie nur dann, wenn sicher ist, dass das erwünschte Ergebnis herauskommt. Das Fratzenbuch zeigt mal wieder sein wahres Gesicht.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.