Facebook sucht jetzt auch Bounty-Hunter

Nachdem Google, StudiVZ und Mozilla es erfolgreich vorgemacht haben, bietet jetzt auch Facebook Prämien für gefundene Sicherheitslücken (Security Bug Bounties) an. Für eine gefundene und zuerst an Facebook gemeldete Sicherheitslücke, die die Sicherheit des Systems oder die Privatsphäre der Benutzer gefährden kann, zahlt das Gesichtsbuch 500 US-Dollar, also ca. 350 €.

Dazu hat Facebook eine spezielle Seite für Hacker und Sicherheitsforscher ins Netz gestellt. Eine gefunden Sicherheitslücke darf erst allgemein veröffentlicht werden, wenn Facebook ausreichend Zeit für die Beseitigung des Problems hatte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.