Facebook-Verzicht für das gesamte Bundeskabinett

Lange hat es gedauert, aber jetzt fordert nach Informationen des Spiegel auch Verbraucherschutzministerin Aigner alle Minister auf, auf Facebook-Seiten und Like-Buttons zu verzichten. In einem Brief an alle Ministerien des Bundes schreibt sie: „Nach eingehender rechtlicher Prüfung halte ich es für unabdingbar, sicherzustellen, dass der Facebook-Button auf regierungsamtlichen Internetseiten in unserer jeweiligen Verantwortung nicht verwendet wird.“

Auch auf sogenannte „Fanpages“ soll wegen begründeter rechtlicher Zweifel verzichtet werden. Eine späte Erkenntnis, aber eine richtige.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.