Faceebook kauft sich Spezialisten für Gesichtserkennung

Wer Knowhow für die Gesichtserkennung auf Fotos braucht, kauft sich Spezialisten. Deshalb übernahm das Soziale Netzwerk Facebook, jetzt Face.com, die führende Firma für Gesichtserkennung aus Israel.

Eine passende Akquisition für das „Gesichterbuch“.

Facebook arbeitete schon vorher mit Face.com zusammen. Auch die Facebook-Anwendungen Photo Finder und Photo Tagger stammen von Face.com.

Mit Photo Finder kann man noch nicht bekannte Fotos von sich oder seinen Freunden bei Facebook finden und Photo Tagger erlaubt die automatische Erkennung auch von großen Anzahlen an Fotos.

Letztes Jahr entwickelte Face.com eine Software, die den Gemütszustand eines abgebildeten Menschen erkennen kann. Seit zwei Monaten kann diese Software sogar das Alter von Menschen anhand von Fotos einschätzen und nennt das minimale, maximale und geschätzte Alter zu einer Person an.

Der Kaufpreis für Face.com wurde bisher nicht bekannt. Bei Datenschützern ist die automatische Gesichtserkennung sehr umstritten. Sie fordern, dass Facebook vorher die ausdrückliche Genehmigung der dargestellten Personen einholt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.