Fairphone – ein Feigenblatt für das weltweite Monopoly

FairphoneJPGEin glückliches Smartphone aus fairem Anbautitelt Golem zum “Fairphone” genannten Feigenblatt einer völlig verfehlten technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung.

Die Lobeshymne geht weiter mit “Das Fairphone ist das erste Android-Smartphone, das nachweislich aus fair erwirtschafteten Materialien besteht und unter fairen Gesichtspunkten hergestellt wurde. Dafür zahlen die Nutzer extra – erhalten aber ein anständiges Telefon mit kleinen Macken.

Eigentlich ist dies Fairphone ein etwas überteuertes Mittelklasse-Smartphone, das dem Käufer suggeriert, er tue mit dem Gerät der Welt etwas Gutes. Das tut er aber nicht – genau wie der restliche Elektronik-Schrott, auf dem das aktuelle System basiert, sorgen auch Fairphones mit dafür, dass die Menschheit immer schneller ihre Ressourcen und damit auch ihre Zukunft verliert.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Mobilgeräte, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.