Fake-Abmahnungen von Berliner Kanzlei Schmidt

abmahnungschmidt20160923Nicht nur die Abmahnungen, sondern auch die angeblich absendende Berliner Kanzlei Schmidt gibt es nicht, Aber diese Abmahnungen kommen aktuell in Massen über Faxgeräte an die Empfänger.

Es geht dabei um immer denselben Pornofilm, der urheberrechtswidrig heruntergeladen worden sein soll, nur immer zu anderen Zeiten.

Fax und zugehörige Internetseite machen einen professionellen Eindruck. Die Webseite “Mimikama“, der Hotspot-Betreiber Freewave und die Berliner Rechtsanwaltskammer warnen aber vor den Fake-Abmahnungen – man sollte keinesfalls zahlen.

Screenshot: Mimikama.at

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.