Fast 5 Millionen Router gehackt

Fast unbemerkt konnten Kriminelle in Brasilien nach Berichten von Kaspersky Labs fast unbemerkt in verschiedene DSL-Modems-Router eindringen. Sie nutzten eine Schwachstelle in der Firmware, nahmen neue Einstellungen vor und aktivierten neue Passwörter wie „ch4ng3dn5“ oder „dn5ch4ng3“ (changedns oder dnschange in Hackerslang).

Für diesen Großangriff auf über 6 Millionen Router, von denen fast 5 Millionen übernommen werden konnten, wurden extra 40 verschiedene DNS-Server und eine Unzahl gefaketer Internetseiten eingerichtet, um die Zugriffe der Benutzer umzuleiten. So konnten dann Angriffe auf die Bankkonten der Betroffenen gemacht werden, denn sie sahen natürlich statt der echten eine gefakete Bankseite.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.