Fastfood-Lieferdienste wollen Konten nicht löschen


Bei der Berliner Datenschutzbeauftragten gehen vermehrt Klagen über Essenslieferdienste wie Delivery Hero (Lieferheld, Foodora, Pizza.de) ein. Seit Mitte 2015 soll „eine Häufung von Beschwerden gegen Lieferdienste“ vorliegen. Insgesamt sind bisher 14 Anzeigen gegen das im letzten Monat an die Börse gegangene Unternehmen Delivery Hero aktenkundig. Der Laden stammt aus dem Brutofen Rocket Internet der als „Copy-Cats“ berüchtigten Samwer-Brüder.

Die Kunden rügten zumeist, dass das Unternehmen ihr Kundenkonto nicht gelöscht hat oder dass sie zu dem Zweck erst einen Identitätsnachweis zusenden sollten. Acht von diesen Fällen wurden ohne Sanktionen wieder abgeschlossen, weil die Anbieter inzwischen kooperiert hatten, die restlichen sind noch in Bearbeitung.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.