FBI und Scotland Yard von Anonymous vorgeführt


Peinlicher geht es kaum noch: Anonymous konnte eine vertrauliche Telefonkonferenz zwischen FBI und Scotland Yard, in der es unter anderem um „laufende Ermittlungen gegen die Hackergruppen Anonymous, Lulzsec und Antisec“ ging, mitschneiden und auf YouTube veröffentlichen. Da staunt der Fachmann – und der Laie wundert sich.

Die Konferenz lief Mitte Januar und die Zugangsdaten standen in einer Email, die an gut 40 Ermittler in Europa und den USA ging. Ein Beamter des Bundeskriminalamtes (BKA) gehörte auch zu den Empfängern.

Zunächst geht es um Käse, danach kommen aber Namen und Fakten. Stellen, an denen bei dem Mitschnitt die echten Namen von Hackern genannt werden, hat Anonymous natürlich anonymisiert, bevor die 17 Minuten Ermittlerkonferenz ins Netz gestellt wurden.

Mehr Details gibt es unter anderem bei Golem.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu FBI und Scotland Yard von Anonymous vorgeführt

  1. Pingback: Die Londoner Polizei legt die Emailadressen von über 1.000 Verbrechensopfern offen | News, Tipps und Tricks von DMI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.