Fernsehbericht: Foxconn – Apples verborgenes Gesicht

Gestern hat der französische Sender TF2 einen Filmbericht über die Arbeitsbedingungen bei Foxconn ausgestrahlt. Die Reporterin Anne Poiret hat es als erste Journalistin geschafft, innerhalb des Unternehmens zu Filmen.

Die eigentliche Produktion kann man nicht filmen, weil die Zugangskontrollen metallische Gegenstände wie Kameras bemerken. Gezeigt wird das Leben der Arbeiter und die drakonischen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung von Disziplin und hohem Arbeutstempo. Aufgehängte Netze sollen dabei verhindern, dass sich noch mehr Arbeiter vom Gebäudedach in den Tod stürzen.

Zwei der „Zwangspraktikanten“ sprechen über ihre Erfahrungen mit Foxconn, und auch die Wohnheime, besonders in Zhengzhou, wo das iPhone 5 hergestellt wird, werden durchleuchtet.

Auf der Website des Fernsehsenders TF2 ist die Reportage leider nur für Surfer aus Frankreich freigegeben. Es gibt allerdings 3 Trailer bei Youtube, die die Produktionsfirma Upside TV eingestellt hat.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Fernsehbericht: Foxconn – Apples verborgenes Gesicht

  1. Pingback: Schon wieder springt ein Foxconn-Mitarbeiter in den Tod | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.