Filesharing: Copyright-Beschluss OLG Frankfurt

Nach einem Beschluss des OLG Frankfurt kann der Inhaber eines Internetzugangs nicht ohne Beweisaufnahme wegen Filesharing als Täter verurteilt werden. Das sagt der BeschlussAZ 11 U 53/11 vom 20.9.2011 des Oberlandesgerichts Frankfurt.

Im zugrunde liegenden Fall (AZ 2/18 O 248/08) hatte das Landggericht Frankfurt ohne weitere Beweisaufnahme den Anschlussinhaber als Täter verurteilt, obwohl er angegeben hatte, zur Zeit der Tat nicht im Haus gewesen und den Computer vorher ausgeschaltet zu haben. Deshalb käme er als Täter nicht in Frage.

Die Details finden Sie bei Golem, den Original-Beschluss in der PDF-Datei.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.