Firefox 29 bringt komplett neues Aussehen

Firefox29Es ist die größte und vor allem offensichtlichste Änderung am Firefox-Browser der letzten Jahre: die neue Oberfläche mit dem Codenamen Australis. Diese ist mit der Veröffentlichung von Version 29 des Mozilla-Browsers nun für alle verfügbar.

Die neue “südliche” Oberfläche von Firefox zeigt eine stark aufgeräumte Benutzeroberfläche und reduziert die Zahl der ständig sichtbaren Knöpfe merklich. Als erstes fällt sofort auf: Die Tabs wurden stark verändert und rutschen sehr nah an die obere Kante des Browserfensters. Das spart viel Platz für die eigentlichen Webseiteninhalte.

Das aktive Tab zeigt deutlich geschwungene Ränder, während die Umrisse der restlichen Reiter nur noch schwach angedeutet sind und nur dann optisch abgegrenzt werden, wenn der Nutzer mit der Maus darüber fährt. Dadurch wirkt die Oberfläche wesentlich aufgeräumter, ohne dass es dem Benutzer ungewohnt vorkommt.

Auch die Icons, mit denen man Lesezeichen, Downloads, Homepage und das Hauptmenü aufruft, haben sich gerändert. Sie sind jetzt neben der Google-Suchleiste am rechten Rand untergebracht. Das Hauptmenü erfuhr die größten Änderungen und zeigt jetzt erstmals auch in den Desktopversionen Buttons zum Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von markierten Elementen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.