Firefox und Chrome schließen gravierende Sicherheitslücke

firefox-logoEin Fehler in der Sicherheits-Bibliothek NSS (Network Security Services) ermöglichte es bislang Angreifern, RSA-Zertifikate für SSL-Verbindungen zu fälschen. Damit konnte eine Internetseite eine beliebige Identität vortäuschen, beispielsweise die einer Bank.

Chrome-LogoGoogle hat deshalb jetzt seinen Browser Chrome aktualisiert und auch Mozilla stellt korrigierte Versionen von Firefox, Thunderbird und weiteren Produkten des Hauses bereit.

Apples Browser Safari ist wegen der Verwendung einer eigenen Bibliothek für die Verschlüsselung von dem Problem nicht betroffen. Normalerweise aktualisieren sich die Browser automatisch ohne Zutun des Benutzers. Ist diese Update-Funktion bei Ihnen deaktiviert, sollten Sie das Update möglichst schnell manuell installieren.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.