Firmware-Update der Lichtfeldkamera von Lytro


Die Lichtfeldkamera der amerikanischen Firma Lytro bricht mit der konventionellen Fotografie und erlaubt es, nachträglich jeden beliebigen Punkt eines Fotos scharf zu stellen. Frei nach dem Motto:

Erst fotografieren, dann scharf stellen.

Bisher arbeitete die knapp 400 Dollar teure Kamera vollautomatisch – Blende und Verschlusszeit wurden von der Kameraelektronik eingestellt. Auch die Lichtempfindlichkeit konnte man nicht selbst einstellen. Das wird mit dem Firmware-Update v1.1, das Lytro über seine Kamerasoftware verteilt, jetzt anders.

Einstellen kann man jetzt:

  • Belichtungszeit 1/250-8 Sekunden
  • ISO-Empfindlichkeit 80-3200
  • Graufilter (ND) ein/aus (-4 äquiv. f-Stops)
  • Belichtung einrasten (AE-Lock, Belichtungs-Automatik)

Das Besondere an den unten gezeigten Fotos ist, dass man im fertigen Bild nachträglich den Focus im Bild beliebig setzen kann. Probieren Sie das an den beiden in Flash nachgestellten Beispielen aus, einfach dorthin klicken, wo es scharf sein soll:

By Lytro / Richard Koci Hernandez

Shore entry in Monterey Bay, California. By Lytro / Jason Bradley

Über Martin

Ich interessiere mich schon seit Jahrzehnten für Fotografie und habe meine Ausrüstung ständig verbessert. Damit und mit zunehmender Erfahrung gelingen mir auch immer bessere Bilder. Weitere Fotos von mir finden Sie auf martinmerz.de. Bei Fragen schicken Sie mir bitte eine Email. Martin ist am 14.8.2019 verstorben.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Tipps und Tricks veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.