Neuer CDU-Chef: FKK, Heuschrecke oder Widerling?

1001 Delegierte legen heute beim Parteitag der CDU in Hamburg fest, wer die Konservativen künftig anführt. Im Angebot sind eine frömmelnde Merkel-Kopie, eine Heuschrecke und ein Widerling – quasi die Wahl zwischen Pest, Cholera und Aids.

Ginge es nach dem deutschen Wahlpöbel insgesamt, soll die Favoritin der Deutschen angeblich klar Frau Kramp-Karrenbauer (im Folgenden FKK genannt) sein – aber die wählen ja Gott sei Dank 😉 nicht mit.

Eine frömmelnde Merkel-Kopie

Laut ARD-Deutschlandtrend sprechen sich 45 Prozent für die aktuelle Generalsekretärin FKK als neue CDU-Chefin aus.

Zu diesem frömmelnden Merkel-Verschnitt passt auch, dass der Parteitag ein „christliches Gesicht“ zeigt und den Tag mit einem Besuch in einer Kirche beginnt, um einen nicht existierenden Gott anzubeten.

Eine Oberheuschrecke braucht das Land…

Die neoliberale Abteilung der CDU sammelt sich dagegen mehr um Friedrich Merz, einen Manager der weltgrößten Heuschrecke Black Rock, Multimillionär mit zwei Privatflugzeugen, der der Politik jetzt gut 8 Jahre fern blieb und erst einmal Kohle machte.

Und wenn vom System betrogene Arme sich fragen, warum sie für ihr Essen in Papierkörben wühlen müssen, weist der Mann darauf hin, dass ihr Geld nicht etwa weg ist, sondern dass es jetzt nur ein anderer hat – eine alte Börsenweisheit.

Vielleicht zahlt dieser andere ja damit gerade das steuerbegünstigte Flugbenzin für sein Zweitflugzeug…

Den von Armut betroffenen Menschen empfiehlt der völlig abgehobene, neureiche Kapitalistenknecht von Black Rock aus dem Sauerland, ihr Überleben ausgerechnet mit Aktien abzusichern. Bis repetita non placent: Das gab es ja schon einmal mit der Telekom-Volksaktie – und schon beim ersten Mal gefiel es den Betroffenen nicht.

Das kann aber diesmal nicht passieren, selbst wenn es wieder eine Werbekampagne mit Manfred Krug † gibt, denn wer im Papierkorb nach Pfandflaschen suchen muss, kann keine Aktien kaufen!

…und noch einen Widerling zum abwählen

Dann gibt es noch einen Dritten, der sich für berufen hält, obwohl er komplett chancenlos ist: Der Münsterländer, Gesundheitsminister und Widerling Jens Spahn von der CDU kämpft, wenn auch weit abgeschlagen, mit um den CDU-Vorsitz (und damit auch um die Kanzlerschaft).

Der erzkonservative und offen schwul lebende Jens Spahn als CDU-Vorsitzender oder gar als Bundeskanzler wäre aber im Grunde ein Widerspruch in sich und jemand mit Ein- und Vorstellungen wie Spahn wird auch für wirklich nichts gebraucht. 

Dieser immer wieder mit herabwürdigenden und beleidigenden Sprüchen gegen Arme, schwangere Frauen in Gewissensnöten oder Andersdenkende auffallende asoziale Nachwuchspolitiker und Antieuropäer aus Ahaus im Münsterland lässt mit seinen populistischen Sprüchen immer wieder die häßliche Fratze des pseudochristlichen, machtgeilen Konservativen hinter der Maske des christlichen Philantropen hervorblitzen. 

Diese Jungpfeife hat sich schon lange als potentieller Kanzler aller Deutschen disqualifiziert und taugt in meinen Augen nur noch als Streichkandidat.

Das Ergebnis:

FKK hat sich im zweiten Wahlgang mit zwei Dutzend Stimmen vor der Heuschrecke durchgesetzt und ist jetzt die neue Vorsitzende der CDU. Der Widerling hat den ersten Wahlgang nicht überstanden…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, Lokales, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.