Fortnite: Angriff auf die Raubritter Apple und Google

Gerade starke Apps (bzw. deren Hersteller) versuchen immer wieder, das Verhalten der beiden großen App-Store-Betreiber Apple und Google, die  nicht nur beim Verkauf der Apps hohe Gebühren kassieren, sondern auch wie die Raubritter alter Tage bei jedem In-App-Kauf bis zu 30% Anteil verlangen.

Epic Games senkt die In-Game-Preise bei Fortnite

Aktuell ist es das Entwicklerstudio Epic Games, der Hersteller des Gassenhauers Fortnite, die gerade die beiden Unternehmen durch  Senkung der Preise für Verkäufe in Fortnite um 20 Prozent angreifen.

Das betrifft den Kauf von virtuellen Gütern und ganz besonders von Geld der Ingame-Währung V-Bucks, Epic-CEO Tim Sweeney beschwert sich schon seit Jahren öffentlich über die Geschäftspraktiken von Apple und Google.

Auf iOS und Android werden die virtuellen Extras um 20 Prozent günstiger, wenn die Spieler statt über den jeweiligen Appstore das neue Bezahlverfahren namens Direktzahlung an Epic nutzen. An diesem Bezahlweg sind Apple und Google nicht beteiligt und erhalten deshalb auch keine Provision.

Der Preisnachlass für Player bringt Gewinne für Epic Games

Auf iOS und Android bekommt Epic Games damit rein rechnerisch sogar mehr Geld, und zwar die Differenz zwischen 20% Preissenkungen und den eingesparten 30% Provision. Die Frage ist aber, wie Apple und Google darauf reagieren, denn eigentlich ist es Anbietern nicht gestattet, alternative Bezahlsysteme wie das von Epic Games in ihren Apps zu nutzen. Das Bezahlsystem ist direkt in die App eingebaut und die Endkunden müssen dort unter anderem ihre Kreditkartendaten hinterlegen.

Ganz ohne Bezahlsystem geht es nicht

Man könnte zwar das Bezahlen in der App ganz aufgeben. Bei Fortnite müssten dann der Season Pass oder die virtuellen Extras dann über den Browser gekauft werden. Das dürfte in der Praxis aber realitätsfern sein, denn viele der eher jüngeren Fortnite-Spieler dürften damit schlicht überfordert sein.

Inzwischen haben Apple und Google Fortnite aus ihren App-Stores geworfen – und Epic Games hat beide verklagt. Man darf gespannt sein, wie dieser neueste Kampf gegen die Raubritter im Internet ausgeht…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fortnite: Angriff auf die Raubritter Apple und Google

  1. Pingback: Kurz erklärt: Epic Games gegen Apple und Google – webwork-magazin.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.